Meine Publikationen

  • Teigeler, Brigitte/Walther, Sabine (2022): Auf der Intensivstation. Patienten und Angehörige – zwischen Leben, Tod und Trauma. 248 Seiten. Bern. Hogrefe.
  • Walther, Sabine (2007): Professionelles Kommunizieren nicht dem Zufall überlassen. Die richtigen Schulungen helfen, pflegerisch-kommunikative Kompetenzen zu fördern. Thieme CNE Online. Certified Nursing Education.
  • Walther, Sabine (2007): Kommunikation mit Angehörigen. Lästiges Übel oder hilfreicher Austausch? Thieme CNE Online. Certified Nursing Education.
  • Walther, Sabine (2007): Informieren, organisieren und gemeinsam an einem Strang ziehen. Das kommunikative Miteinander im Stationsalltag. Thieme CNE Online. Certified Nursing Education.
  • Walther, Sabine (2007): Pflegende und Patienten im Gespräch. Kommunikation in der Pflege. Thieme CNE Online. Certified Nursing Education.
  • Walther, Sabine (2007): Beratung in der Pflege. Gespräch zwischen Experten und Laien. Thieme CNE Online. Certified Nursing Education.
  • Walther, Sabine (2005): Sprechen als Pflegehandlung. In: Abt-Zegelin, Angelika/Schnell, Martin (Hrsg.): Sprache und Pflege. Bern et al. Hans Huber Verlag. Seiten 51–56.
  • Walther, Sabine/Zegelin, Angelika (2003): Pflegeausbildung: Neue Möglichkeiten nutzen! 2. Teil: Förderung sprachlicher Kompetenzen. In: Die Schwester/Der Pfleger. 42. Jahrgang, Heft 10, Seiten 790–794.
  • Walther, Sabine (2003): Sprache und Kommunikation in der Pflege. Forschungsarbeiten und Publikationen zur mündlichen und schriftlichen Kommunikation in der Pflege. Kommentierte Bibliographie. 285 Seiten. Duisburg. Gilles & Francke. (Unterstützt und gefördert durch die Robert Bosch Stiftung)
  • Walther, Sabine (2002): Missverständnisse – Konflikte – Verständigungsschwierigkeiten. Störungen in der beruflichen Kommunikation Pflegender mit Patienten. In: Kühne-Ponesch, Silvia (Hrsg.): Pflegeforschung aus der Praxis für die Praxis. Band 3: Angewandte Forschung in Praxis, Lehre und Management. Wien. fakultas Universitätsverlag. Seiten 350–373.
  • Walther, Sabine (2001b): Abgefragt?! Pflegerische Erstgespräche im Krankenhausalltag. Eine linguistische Untersuchung von Erstgesprächen zwischen Pflegepersonal und Patienten. 383 Seiten. Bern et al. Hans Huber Verlag. (Reihe: Pflegewissenschaft. Hrsg. von der Robert Bosch Stiftung)
  • Walther, Sabine (2001a): Das Erstgespräch. Theoretische Ansprüche und Realität des pflegerischen Erstgesprächs mit dem Patienten. In: Die Schwester/Der Pfleger. 40. Jahrgang, Heft 02, Seiten 142–145.
  • Walther, Sabine (2000): Im Mittelpunkt stand immer der Mensch! In: Kellnhauser, Edith et al. (Hrsg.): Thiemes Pflege. S. IX. Stuttgart, New York. Georg Thieme Verlag.
  • Walther, Sabine (1997): Im Mittelpunkt der Patient? Übergabegespräche im Krankenhaus. 202 Seiten. Stuttgart, New York. Georg Thieme Verlag.
  • Walther, Sabine/Weinhold, Christine (1997): Die Übergabe – ein Fachgespräch unter Pflegenden. 44 Seiten. Stuttgart, New York. (Reihe: Pflegedidaktik. Hrsg.: Bischoff-Wanner, Claudia/Dielmann, Gerd/Ertl-Schmuck, Roswitha/Kollak, Ingrid) Stuttgart, New York. Georg Thieme Verlag.
  • Walther, Sabine (1996b): Zur Bedeutung von Sprache in der Krankenpflege. Ein Bericht aus Theorie und Praxis. In: Cölfen, Hermann/Januschek, Franz (Hrsg.): Linguistische Beratung … im Spiegel der Praxisfelder. Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie (OBST). Band 53. Seiten 27–47.
  • Walther, Sabine (1996a): Die Nutzung sprachwissenschaftlicher Forschungsergebnisse für die Pflegeausbildung am Beispiel einer Untersuchung von Übergabegesprächen. In: Bundesausschuß der Länderarbeitsgemeinschaften der Lehrerinnen und Lehrer für Pflegeberufe (Hrsg.): Tagungsband. 6. Bundestagung (22.–24. Mai 1996, Stadthalle Fürth/Bayern). Seiten 59–65.
  • Cölfen, Hermann/Walther, Sabine (1993): Alle in einem Boot?! Ein Gespräch über Erfahrungen mit einer empirischen Untersuchung zum „Alltäglichen Rassismus“. In: Flaschenpost. Das authentische Massenmedium. Nr. 8. (Sonderheft) Seiten 6–9.
  • Walther, Sabine (1992): „Was ich für ausgesprochenen Blödsinn halte!“ Über ein Interview mit einem 60-jährigen Rentner. In: Jäger, Siegfried: BrandSätze. Rassismus im Alltag. DISS-Studien. Duisburg. Seiten 77–105.

Kriminalistisches

Neben meinen wissenschaftlichen und redaktionellen Texten wollte ich einmal ohne Fußnoten und Quellennachweise schreiben, meiner Phantasie freien Lauf lassen. Anfang 2000 haben Hermann Cölfen, Angelika Zegelin und ich die genusssüchtige Krankenschwester Annika Meinke zum Leben erweckt. Eine aktive, agile, energiegeladene Frau, die mit so manchem in ihrer Klinik nicht einverstanden ist, viele Fragen stellt, um die Ecke denkt, das Leben genießt – und es nicht lassen kann, sich in Dinge einzumischen, die nichts mit ihrer Arbeit zu tun haben. In drei Kriminalromanen haben wir Annikas Geschichten erzählt.

 

  • Cölfen, Hermann/Walther, Sabine (2001a): Wilde Herzen. (Pflege-Kurzkrimi). In: Georg, Jürgen (Hrsg.): Pflege 2001. (Pflegekalender). Seiten 146–147.
  • Cölfen, Hermann/Walther, Sabine (2001b): Abgeführt. (Care & Crime Serie) Bern et al. Hans Huber Verlag. (Unter Mitarbeit von Angelika Zegelin.)
  • Cölfen, Hermann/Walther, Sabine (2002): Ein traumhafter Job. (Pflege-Kurzkrimi). In: Georg, Jürgen (Hrsg.): Pflege 2002. (Pflegekalender). Seiten 82–83.
  • Cölfen, Hermann/Walther, Sabine (2003): Bettflüchtig. (Care & Crime Serie) Bern et al. Hans Huber Verlag. (Unter Mitarbeit von Angelika Zegelin.)
  • Cölfen, Hermann/Walther, Sabine (2009): Emmys Angst (Gilles & Francke Verlag, Duisburg)
  • Cölfen, Hermann/Walther, Sabine (2012): Abgeführt. Vollständig überarbeitete Neuauflage (Gilles & Francke Verlag, Duisburg)
  • Cölfen, Hermann/Walther, Sabine (2012): Bettflüchtig. Vollständig überarbeitete Neuauflage (Gilles & Francke Verlag, Duisburg)
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum | Datenschutz| Kosten © Sabine Walther, Duisburg